Bridgekamera - Was ist das?

Eine Bridgekamera schlägt eine Brücke (engl. Bridge) zwischen Kompaktkameras, die in die Hosentasche passen und für schnelle Schnappschüsse zu gebrauchen sind, und Spiegelreflexkameras, die groß und schwer sind, aber dafür fantastische Bilder aufnehmen. Bridgekameras vereinigt also die Vorteile einer Kompaktkamera mit denen einer DSLR.

Kompakt-, System-, Bridge- oder SLR - Welche soll ich kaufen?

Das hängt wie beim Autokauf von dem angestrebten Verwendungszweck ab. Wollen Sie schnelle Schnappschüsse machen oder lieber anspruchsvolle, detailreiche Fotos? Tragen Sie Ihre Kamera lieber in der Hosentasche oder stört es sie nicht, eine große Tasche Fotoequipment herumzutragen? Dies sind Fragen, die Sie sich vor dem Kauf stellen sollten.

Bridgekameras sind der perfekte Mittelweg zwischen kompakten Abmessungen und guter Bildqualität.

Ersetzen Bridgekameras auch meinen Camcorder?

Viele Bridgekameras können dies durchaus. Videos in Full-HD Qualität zu filmen beherrschen viele der angebotenen Modelle. Auf Reisen brauchen Sie dann nur ein Gerät für Fotos und Videos mitzunehmen.

Fotos mit 24 oder 30 fach Zoom - Wie ist die Bildqualität?

Bridgekameras sind in der Regel Megazoom-Kameras, deren Bilder auch noch bei maximaler Brennweite gelingen. Sie sollten beim Kauf unbedingt auf einen optischen Bildstabilisator achten. Auch die Anschaffung eines Stativs kann sich bezahlt machen, wenn man häufiger mit großen Brennweiten fotografiert.

Steigt mit dem Preis der Kamera auch die Qualität der Bilder?

Verallgemeinert gesprochen, ja. Teurere Kameras verfügen in der Regel über bessere Bildsensoren, Prozessoren für die Videoaufnahme, präzisere Objektive, etc.

Ist die Bedienung der Bridgekameras kompliziert?

In der Regel nicht. Die Kameras sind recht intuitiv zu bedienen und stellen Automatik-Programme für die optimale Bildqualität zur Verfügung. Versiertere Fotografen probieren auch gern selbst alle möglichen Einstellungen, was eine Kompaktkamera eher nicht bietet.

developed by Individuell.biz